Kilians Urban Shadows

Internal affairs

Kurzer Rückblick

Alfonse ist nicht mehr ins seiner Pflege und allen Mitarbeitern ist das Gedächtnis darüber gelöscht worden. Außerdem wurde in seine Wohnung eingebrochen und Kowalskis Erinnerung darüber wurde ebenfalls entfernt. Er weiß nur deshalb darüber Bescheid weil der Veteran ein paranoider genialer Mistkerl war und ein Videoüberwachungssystem installiert hat. Die vier haben sich gerade das Videomaterial angesehen und setzen es mit den Seiten die Kowalski in der Kiste unter Al´s Bett gefunden hat in Zusammenhang. Sie vermuten dass die Diebe eigentlich genau danach gesucht haben und wieder kommen werden sobald ihnen auffällt dass sie fehlen.

Jetzt

Nachdem sie völlig unbekümmert über die Art der übernatürlichen Bedrohung mit der sie es hier zu haben könnten geredet haben und Kowalski´s Augen mittlerweile groß wie Untertassen sind dämmert es Mo dass es möglicherweise Zeit für ein Aufklärungsgespräch der besonderen Art ist – unterstützt von dem ein oder anderen Schnäpschen. Kowalski ist dabei bleich, aber gefasst. Dass Alastair sich einen Spaß daraus macht und dem Mann einredet sie sei eigentlich eine Meerjungfrau ist natürlich nicht hilfreich, heitert den grummeligen Magier aber ungemein auf. Anschließend erstellen sie so etwas wie einen Schlachtplan.

Mo richtet sich einen kleinen Stützpunkt auf einer metallenen Zwischendecke der Garage ein, Kowalski installiert UV-Lampen über den Eingängen von Haustür + Garage und Alastair will einfach nur alle mit seinen Flammen rösten. Doch da sie alle mittlerweile seit mehr als 24 Stunden ohne Schlaf sind müssen sie wirklich mal einen Pause einplanen. Sie gehen davon aus dass vor Einbruch der Nacht sowieso nichts passieren wird, also beschließt Alastair dass es genügt wenn Rodriguez Wache hält während sich der Rest eine Runde aufs Ohr haut. Brauchen Fae weniger Schlaf als Menschen? Man weiß es nicht. Mo hält das ja für eine ausgesprochen dumme Idee, mischt sich aber nicht ein sondern legt sich in ihr vorbereitetes Versteck um im Zweifelsfall sofort einsatzbereit zu sein. Alastair macht es sich auf der Couch gemütlich während Kowalski nach oben geht um sich ins Alphonse´s Bett zu legen.

Quälende Minuten vergehen, Rodriguez ist langweilig und obendrein untervögelt. Hier ist absolut nichts los und außer ihm schlafen alle. Er hält es noch ein paar weitere Minuten aus, dann fängt er an seine Telefonliste abzuarbeiten und eine seiner Susans dazu zu bewegen für ein bisschen Spaß vorbeizukommen. Als er endlich eine von ihnen erreicht zickt die irgendwie rum und als er Alastair weckt um ihn nach der Adresse zu fragen röstet der halb verschlafen kurzerhand sein Telefon. Verdammt! Miesepeter. Jetzt ist sein Nummernspeicher futsch. Er schmollt kurz, aber seine Laune bessert sich schlagartig als er eine glänzende Idee hat: er wählt die Nummer seines Lieblingspizzadienstes – ja solche Dinge weiß er seit Snuggles weg ist – bestellt irgendeine Familienpizza-Abartigkeit und wünscht sie ausdrücklich von der hübschen Schwarzhaarigen zugestellt zu bekommen. Kaum eine Stunde später steht besagte Schönheit mit dem Pizzakarton in der Hand vor der Tür.

Alastair erwacht von dem Geschrei einer Frau. Einem Lustschrei. Er setzt sich auf und ihn trifft die Erkenntnis dass Rodriguez es direkt neben ihm auf dem Teppich mit einer schwarzhaarigen Granate treibt. Direkt. Neben. Ihm!
Mo erwacht von wildem Geschrei aus dem Wohnzimmer, die Stimmen von Alastair und Rodriguez klar erkennbar. Verschlafen schaut sie auf die Uhr – knapp zwei Stunden – ein neuer Rekord! So lange hatte sie gar nicht mit Frieden gerechnet wenn die beiden unter einem Dach waren. Sie stützt sich hoch um aufzustehen und stöhnt, ihre Glieder sind komplett steif vom Liegen auf dieser Luxuspritsche. Mühsam rappelt sie sich auf und schlurft ins Wohnzimmer, wo Alastair gerade versucht Rodriguez von einer rassigen Dunkelhaarigen zu kicken. Sie gähnt und im Vorbeigehen zieht sie Alastair am Ärmel mit sich während sie auf den Geruch von Pizza zusteuert. Blaine keift noch etwas von “die Alte soll sofort verschwinden”, setzt sich aber ebenfalls in Bewegung. Aus dem oberen Stockwerk ist ein Würgen zu hören und als sie näher kommen wird es gepaart mit dem unangenehmen Geruch von Erbrochenem. Kowalski erscheint käsegesichtig aus dem Badezimmer und sinkt wieder aufs Bett. Mo versucht den Geruch zu ignorieren und sieht kurz nach ihm, dann tritt sie mit zwei Stücken Pizza die Flucht ins Wohnzimmer an, sorry Rod. Sie hatte ihm ein wenig mehr Zeit lassen wollen, aber dafür war die Bude hier einfach zu klein. Ganz besonders wenn irgendwo jemand kotzte. Also lehnt sie sich lässig in den Türrahmen und kaut ihre Pizza während sie Rodriguez zusieht. Alastair spiegelt ihre Haltung auf der anderen Seite des Türstocks. Keine Ahnung ob ihn das in irgendeiner Weise gestört hat, aber Rodriguez beendet seine “Performance” indem er sein Kondom an die Wand flitscht und sich nackt wie er ist genüsslich streckt. Gut dass Kowalski immer noch oben ist. Das arme Mädchen erwacht jetzt langsam aus ihrer rodriguezinduzierten Sextrance und das Ganze ist ihr jetzt extrem unangenehm. Mit hochrotem Kopf rafft sie ihre Klamotten vor die Brust und flüchtet Richtung Ausgang. Mo tut sie irgendwie leid, also ruft sie ihr noch hinterher “Keine Sorge, er ruft dich wieder an!”
Sie schicken Rodriguez nach oben um dem armen Kowalski eventuell ein wenig Faeheilung zugute kommen zu lassen, doch kurze Zeit später stürmt der gute Mann leichenblass und klitschnass an ihnen vorbei aus der Wohnung, Al´s roter Bademantel flattert übergroß um ihn herum.

Sie essen Pizza

Comments

HelgeHudel eenara

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.